Anmeldung

SC Alemannia Maudach - SG Rödersheim / Ellerstadt

 

 
1. Spieltag


(30.April 2016)


SC Alemannia Maudach - SG Rödersheim / Ellerstadt


In diesem Jahr wird die Tennis-Medenrunde der Herren 40 etwas länger als in den letzten Jahren, da insgesamt 6 Spiele zu absolvieren sind. Daher fand das erste Spiel bereits früh in der Saison am 30.4. statt. Es ging mit der Spielgemeinschaft Rödersheim/Ellerstadt gleich gegen einen sehr stark besetzten Gegner, der nach hartem Kampf und guten Leistungen dennoch mit 11:10 die Oberhand behielt.

 

An Punkt 2 spielte unser Kapitän Dieter gegen Steffen. Dieter kam hervorragend ins Spiel und führte schnell 2:0. Mit seiner gewohnt ruhigen Spielweise sah es nach einem souveränen Saisonstart aus. Allerdings wurde Steffen zunehmend stärker, traf die Ecken, spielte gute Winkel, hatte einen guten Aufschlag und ließ Dieter laufen, der zunehmend kürzer wurde in seinem Spiel. Obwohl alle Spiele eng waren, ging der 1. Satz auf dem Papier deutlich mit 6:2 an Steffen. Der 2. Satz war ein Spiegelbild des 1. Satzes. Zu Beginn schaffte es Dieter, Steffen zum Laufen zu bringen, der unter Druck insbesondere auf der Rückhand seine Fehler machte. Steffen konnte sich aber wieder befreien und drehte auch in diesem Satz Dieters Führung von 2:1 in ein 6:2 Satzgewinn. Das Ergebnis hört sich allerdings klarer an als der Spielverlauf tatsächlich war.

Dieter
Dieter

 
  Steffen
Steffen

 

An Punkt 4 gab es eine Neuauflage des letztjährigen Spiels Rainer gegen Arjan. Im letzten Jahr gewann Rainer nervenstark in einem engen Match im 3. Satz mit 10:7. Man merkte dem Spiel den beiderseitigen Respekt an, sodass sich ein Spiel entwickelte, in dem beide keine Fehler machen wollten. Der erste Satz war immer eng, die meisten Spiele gingen über Einstand. In dem zähen Ringen zwang Rainer, der ganz ruhig sein Spiel durchzog, Arjan zu ein paar Fehlern mehr und konnte den Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Der 2. Satz blieb ebenfalls eng bis zum 2:3, dann schlichen sich bei Rainer einige Unkonzentriertheiten ein, sodass er den Satz mit 6:2 abgeben musste. Im Match-Tiebreak erinnerte sich Rainer an letztes Jahr und wusste, dass nichts schief gehen konnte. Er spielte völlig befreit auf und siegte über 5:0, 7:2 sicher mit 10:6. Glückwunsch!

Rainer
Rainer
 
  Arjan
Arjan

 

An Punkt 6 bekam Siggi es mit Frank zu tun. Die Geschichte des ersten Satzes ist schnell erzählt. Frank machte keine Fehler und Siggi etwas mehr als gewohnt. Egal was Siggi probierte, Frank hatte immer eine Antwort und wurde mit der Führung im Rücken immer mutiger - 2:6. So ging es weiter bis zum 0:3. Als alle schon mit einem schnellen Ende rechneten, erwachte Siggis Kampfgeist und Frank schaltet im Gefühl des sicheren Sieges ein wenig ab. Plötzlich war er es, der viele leichte Fehler machte und Siggi wurde immer sicherer. Über 3:3 und 4:4 entwickelte sich jetzt ein echter Kampf. Bei 4:5 wehrte Siggi 2 Matchbälle und glich zum 5:5 aus. Bis zum Ende konnte Frank seine Sicherheit nicht zurück gewinnen, war am Ende aber im Tie-Break mit 7:5 der glückliche Sieger. Großer Kampf Siggi!

Siggi
Siggi
 
  Frank
Frank

 

Im Spitzeneinzel traf Michael auf Thomas. Wie sich zeigen sollte ein harter Brocken für Michael, der gut ins Spiel hinein gefunden hat, aber zusehends dem variablen Spiel und dem starken Aufschlag von Thomas Tribut zollen musste. Lange Topspins, Netzattacken und immer wieder eingestreute Stops ließen Michael keine Chance in die Offensive zu kommen. 2:6 im ersten Satz und auch der zweite ging mit 1:6 verloren. Michael kämpfte wie gewohnt bis zum letzten Ballwechsel und kann sich wenig vorwerfen – Thomas war zu stark an diesem Tag.

Michael
Michael
 
  Thomas K
Thomas


An Punkt 3 – Joachim gegen Dirk war schon vorher zu erwarten, dass sich ein hochklassiges Spiel entwickeln würde, denn Dirk war schon im letzten Jahr gegen Michael als spielstarker Gegner aufgefallen, den Michael in einem engen Match knapp schlagen konnte. Joachim begann vielleicht auch deshalb hoch konzentriert und zwang Dirk mit seinen fast fehlerfreien, langen Grundschlägen zu einem risikoreichen Spiel, in dem er dann zu viele Fehler machte. 6:1 ging der erste Satz an Joachim, der auch im zweiten Satz lange keine Schwächen zeigte. Nach 0:1 machte er 5 Spiele in Folge. Bewundernswert mit welcher Ruhe Joachim sein Spiel durchzog und dem wirklich guten Dirk keine Chance ließ. Im Gefühl der sicheren Niederlage wurde Dirk bei 1:5 plötzlich locker. Die Bälle, die vorher noch zu lang waren, traf er jetzt richtig und aufgeben war nicht seine Sache. Er kam auf 5:4 ran, wehrte einen Matchball ab und das Spiel hätte noch kippen können. Dann musste Dirk aber doch Joachim zum Sieg gratulieren - 6:4. Glückwunsch Joachim.

Joachim
Joachim
 
  Dirk
Dirk


Im Spiel auf Punkt 5 traf Fernando auf Frank. Dass das kein Spiel für Tennisliebhaber werden würde, war nach den letztjährigen Erfahrungen vorher klar. Auch Fernando schaffte es nicht, sich auf die unorthodoxe Spielweise von Frank einzustellen, der den ersten Satz 1:6 gewann. Trotz eines guten Starts von Fernando in den zweiten Satz und einer 2:1 Führung, ließ er sich wieder von Franks Spiel anstecken und verlor den Faden. Erst als der Schläger dran glauben musste und endlich die neue Bespannung von Hans-Jürgen zum Einsatz kam, fand Fernando endlich zu seinem Spiel und ging 5:4 in Führung. Das reichte aber nicht, um den Spaß am Spiel zurückzugewinnen, sodass er mit 7:5 den zweiten Satz abgab.

Fernando
Fernando
 
  Frank F
Frank

 

Mit 8:4 im Rückstand war die Ausganssituation vor den Doppeln und in Anbetracht der Spielstärke der Gegner herausfordernd. Aber – fast hätte es gereicht. Alle Doppel waren eng und gingen in den dritten Satz. Zweimal hatten wir das bessere Ende für uns, einmal leider nicht.

Joachim und Michael gegen Thomas und Steffen hieß das 1er Doppel. Mit einem 6:1 für uns hatten wahrscheinlich nicht alle gerechnet, aber Michael und Joachim spielten fast fehlerlos. Im zweiten Satz steigerten sich Thomas und Steffen, sodass der Satz mit 0:6 abgegeben werden musste, damit hatten leider auch nicht alle gerechnet. Sehr schade, dass der Match-Tiebreak nach 3:2 Führung knapp mit 6:10 verloren ging.

 P1020089

 

Bei Egon und Dieter gegen Frank und Matthias war die Stimmung auf dem Platz angespannt. Die Extra-Portion Motivation konnte unser Doppel für sich in eine sehr gute Leistung umwandeln und gewann den ersten Satz mit 7:5. Zwar mussten sie den zweiten Satz mit 3:6 abgeben, aber im Match-Tiebreak zeigten sie ihre Nervenstärke, machten keine Fehler und erst bei 7:0 konnten die Gegner den ersten Punkt verbuchen. Mit 10:3 war der Sieg gesichert – super!

P1020090 

 

Thomas und Torsten konnten ihr Doppel ebenfalls zum erfolgreichen Ende führen. Ungewohnt nervenstark gewannen sie nicht nur den ersten Satz im Tie-Break 7:6, sondern auch den dritten Satz mit 10:7. Im zweiten Satz mussten sie etwas Luft holen und den starken Gegnern Heiko und Frank den Satz mit 2:6 überlassen.

P1020086 

 

 


 

Schnuppertage

WIR SUCHEN EUCH

 

Dieses Jahr suchen wir Nachwuchsspieler in allen Jugendabteilungen für unseren Verein.

 

Wir heißen euch recht herzlich willkommen zu einem Schnuppertag in unserer Jugend.

 

Schaut doch an einem Trainingstag von unserer Jugendmannschaft vorbei und macht euch ein Bild von unserem Verein und Trainern.

 Der SCA besitzt seit 2015 einen Rasenplatz und will weiterhin kontinuierlich Jugendspieler in unserem Verein mit qualifizierten Trainern fördern.

 Wir freuen uns auf euch, EUER SCA

Ansprechpartner

 
 
Joomla-Template by guenstige.shop-stadt.de & go-windows.de